Suche
Suche Menü

Medienlotse liest: Smart Business Concepts

Massenentlassungen, Werksverlegungen oder Insolvenzen – die Welt der Großkonzerne ist in den vergangen Jahren zunehmend ungemütlicher geworden. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen überlegen, ihr eigenes Business aufzubauen und entsprechende Literatur boomt. Nach Tim Ferriss, Svenja Hofert und vielen weiteren versprechen nun auch Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg mit Smart Business Concepts eine Anleitung zu „mehr Freiheit, mehr Leichtigkeit, mehr Unabhängigkeit“.

Das Buch richtet sich hauptsächlich an Menschen, die noch in einer festen Beschäftigung stecken, aber liefert auch bereits aktiven Solo-Selbständigen viele Anregungen zur Optimierung ihres Geschäftsmodells. Ähnlich wie Hofert, setzen die Hamburger auf eine Gründungsidee, die sich zu Beginn selbst trägt, aber notwendigerweise das Potenzial zur Skalierung innehat. Schon viele gute Unternehmungen sind an Fixkosten für Personal und Entwicklung gescheitert.

In insgesamt neun gut strukturierten Einheiten werden die potenziellen GründerInnen von ihren persönlichen Voraussetzungen und Business-Ideen schließlich bis zur smarten Umsetzung geführt. Smart Business Concepts setzt dabei vor allem auf richtige Prozessketten, die Kraft des Internets und einem Zeitmanagement, welches an das Konzept der 4-Stunden-Woche sowie dem virtuellen Unternehmen bei Tim Ferriss angelehnt ist.

Interessanterweise verzichten die Autoren auf Links oder weitere Ressourcen, sondern stellen insgesamt 18 smarte Konzepte aus der Praxis vor, die ihrerseits um die Bereiche Produkte, Sortimente, Service, Events/Erlebnis und Experten/Wissen clustern. Zu den wichtigsten Smart-Formeln zählt u.a., sich möglichst nicht in Programmierfragen zu verstricken und stattdessen auf Services bzw. bestehende Angebote aus dem Internet zu setzen.

Fazit: Smart Business Concepts (erhältlich ab 15.1.2013) ist dank des guten Textes und der vielen, interaktiven Grafiken wirklich smart. Anders als andere Bücher wird hier nicht das Blaue vom Himmel versprochen, sondern der Zeitraum für eine smarte Gründung (solo, skalierbar, wenig Investitionen, gute Prozesse, Prototyp) realistisch auf drei Jahre eingeschätzt. Was Tim Ferriss 2008 für die anglo-amerikanische Welt geschaffen hat, haben die Conta Grombergs nun auf die deutsche Denke übertragen.

Hinweis: Co-Working-Kollege Jörn Hendrik Ast interviewte die beiden Autoren in seinem ffluid-Blog.

Google

0 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Smart Business ConceptsDer Medienlotse über Smart Business Concepts

  2. Pingback: Smart Business Concepts: innovative Wege der Unternehmensgründung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.