Suche
Suche Menü

Der Social Media Ermöglicher

[tweetmeme source=“jancrode“ only_single=false]

Like This!

Wer sich im Web als Social Media Experte bezeichnet, gilt schnell als unseriös. Vielen Firmen fällt es daher schwer, die richtige Kompetenz in der Beratung von Web 2.0-Fragen überhaupt zu identifizieren. In Anlehnung an den „Lost and Found“-Blog aus Graz schlägt der Medienlotse in drei Gründen vor, künftig besser vom Social Media Facilitator / Ermöglicher zu sprechen.

Grund 1: Unabhängigkeit
Schon Wikipedia weiß, dass „ein Facilitator bzw. Unterstützer eine Person [ist], die kenntnisreich einer Gruppe hilft, ihre Ziele zu erreichen, ohne sich selbst einer teilnehmenden Partei zuzuordnen.“ Diese Unabhängigkeit ist auch bitter vonnöten, denn viele der selbst ernannten Social Media Experten verfolgen kaum andere Ziele, als sich in die Struktur der Firmen einzuwanzen oder wie ein schlechter Zahnarzt Termin nach Termin zu vereinbaren. Facilitator hingegen sind auf den Projekterfolg ausgerichtet.

Grund 2: Wissensmanager
Social Media Facilitator beschäftigen sich rund um die Uhr mit Social Media. Sie sind fit im Umgang mit Technik, Gadgets, neuen Programmen und können ohne Anleitung von außen Querverbindungen erschließen, Potenziale entdecken und Synergien entwickeln. Die sozialen Technologien werden vermutlich auch in den kommenden Jahren eine rasante Entwicklung nehmen und die Ermöglicher wissen, wie das Potenzial von Social Media erschlossen und genutzt werden kann.

Grund 3: Transparenz
Facilitators / Ermöglicher können beispielgebend für organisatorische Entwicklung innerhalb von Unternehmen sein. Ihre Arbeit ist durch die Offenheit des Internets und die rasanten Kommunikationsmöglichkeiten binnen Minuten nachprüfbar, sowie bewert- und evaluierbar. Firmen müssen sich darauf einstellen, ihre Organisationsstruktur und Verantwortlichkeiten ebenfalls für derartige Herausforderungen fit zu machen. Im Sinne von Change Management können Facilitators diesen Prozess moderieren und begleiten.

Welche Gründe fallen Ihnen noch ein, warum der Begriff Facilitator besser passt als Experte? Was muss ein guter Facilitator noch alles können? Der Medienlotse freut sich auf den Austausch!

Add to FacebookAdd to DiggAdd to Del.icio.usAdd to StumbleuponAdd to RedditAdd to BlinklistAdd to TwitterAdd to TechnoratiAdd to Yahoo BuzzAdd to Newsvine

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.