Suche
Suche Menü

Die Kette wächst – Blockchain in Hamburg

Hamburg steht bislang für das Meer, den Hafen, Logistik und auch E-Commerce. Doch 2017 scheint das Jahr zu sein, in dem die Blockchain weite Teile der hiesigen Wirtschaft erreicht. Wie Hansevalley berichtete, arbeitet Airbus zusammen mit Hochschulen und Partnern aus der IT-Szene am lizenzsicheren 3D-Druck. Die durch die Cryptowährung Bitcoin bekannte Technologie soll dabei für erhöhte Sicherheit und geringere Kosten sorgen. Der Medienlotse gibt einen Überblick über weitere Blockchain-Aktivitäten in der Hansestadt.

Startups & Unternehmen
Upchain – Das Startup unterstützt branchenübergreifend von der Ideenfindung bis zur technischen Umsetzung von Blockchain-Anwendungen. Nach eigenen Angaben kann eine Blockchain-Infrastruktur durch den Rückgriff auf Baukästen schnell verwirklicht werden.

Enerchain – Das Softwareunternehmen Ponton führte mittels seiner eigenen Blockchain-Implementierung Enerchain im November 2016 den ersten Energiehandel mit Hilfe der neuen Technik durch. Das Unternehmen bündelt in dem Spin-Off seine gesamten Blockchain-Aktivitäten.

Airbus & weitere – Aktuell arbeitet der Flugzeughersteller zusammen mit Hochschulen und IT-Firmen innerhalb des vom BMWi geförderten Projektes an der Entwicklung einer durchgängigen Sicherheitslösung bei der Herstellung von Ersatzteilen im 3D-Druck.

Der Ausblick: Noch sind die Blockchain-Aktivitäten in Hamburg äußerst überschaubar oder durch staatliche Fördergelder initiiert. Aber gerade durch die Verbindung von Airbus mit Hochschulen und weiteren IT-Partnern ist mittelfristig mit der Ausgründung weiterer Firmen zu rechnen, wenn sich die Potenziale der Blockchain realisieren. 


Events & Meetups
18.5.17 7. Kapitalmarkt Konferenz – Der Titel lässt es nicht vermuten, aber in diesem Jahr soll es auf der Konferenz ausschließlich um das Thema Blockchain gehen. Das Programm wird derzeit noch finassiert und soll in wenigen Wochen online gehen.

16.6.17 Distribute – Die vom Blockchain Comptence Center ausgerichteter Konferenz möchte über mehr als nur die üblichen Blockchain-Anwendungen aus den Bereichen Finanzen informieren, sondern auch Entwicklungen aus den Sektoren Recht und Energie gleichwertigen Raum geben. Early-Bird-Tickets zZt ab 99 Euro.

Oktober Innovationsforum Blockchain – Bislang existiert nur eine Website. Nach derzeitigem Stand erhält das Projekt, welches kleinen und mittleren Unternehmen die Gelegenheit zur Identifikation blockchain-basierter Produkte und Geschäftsmodelle geben soll, eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Meetup Blockchain & Beer – Im Block Bräu an den Landungsbrücken trifft sich regelmäßig eine wachsende Zahl Blockchain-Begeisterter. Die Location ist von der Lautstärke gewöhnungsbedürftig, aber hier trifft sich aktuell das Who’s who der regionalen Blockchain-Szene. Ab kommenden Monat Locationwechsel (siehe Kommentare).

Der Ausblick: Noch ist zu den Inhalten der geplanten Konferenzen wenig bekannt. Es bleibt zu hoffen, dass der Blick über den Tellerrand gehoben wird, um bei der weiteren Entwicklung Geschwindigkeit aufzunehmen. So spielt Blockchain nach einer PwC-Studie in 75% der befragten Banken keine strategische Rolle und ist mittelfristig noch nicht entscheidungsreif. Sollen sich die Potenziale der Blockchain realisieren, muss das Thema aus dem Dunstkreis von Nerds und Geeks geholt werden – beispielsweise durch eine passendere Meetup-Location. 

Sonstiges
Blockchain Research Lab (Uni Hamburg) – Bündelung der Universitäten Forschung zum Thema. Aktuelle Projekte u.a zu Blockchain & Banking, Gambling, Payments, Smart Contracts, Cryptowährungen.

Blockchain Monitor – gemeinsames Forschungsprojekt von Upchain und dem Blockchain Research Lab. Die Ergebnisse sollen an dieser Stelle später verfügbar sein.

Hamburger Einträge auf ethereumall.com – Blockchain-Vordenker William Mougayar sammelt hier alle Aktivitäten rund um Ethereum – auch erste Hamburger Einträge gibt es.

Blockchain Competence Center – organisiert u.a. die Distribute-Konferenz sowie die Blockchain & Beer Meetups (siehe oben)

200+ Blockchain Use Cases – Der Hamburger Blockchain-Experte Frank Bolten (u.a. Speaker auf der Next16) hat auf seiner Website mehr als 200 Blockchain-Anwendungsbeispiele gesammelt. Über eine Suche lassen sich die Einträge nach Branchen und Aufgabenstellung filtern.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Tobias,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die aktuelle Info.
      Für die Orga der „Distribute“ weiterhin alles Gute!

      Antworten

  1. Pingback: Blockchain vor Ort in Hamburg – bolten-consulting.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.