Suche
Suche Menü

Meine re:publica 13 Sessions

Was die re:publica angeht, bin ich nun wahrlich kein First Mover. Mittlerweile findet die größte Internetkonferenz Deutschlands bereits zum x-ten Mal in der Hauptstadt statt, doch im zweiten Jahr seiner Selbständigkeit schafft es nun auch endlich der Medienlotse in die Hauptstadt. Da ich am Montag bereits sehr früh anreise (und dem Deutschlandfunk zum 100. Geburtstag von Willi Daume – über den ich meine Promotion verfasst habe – ein Interview gebe) und noch auf Schnäppchenjagd bei Nike gehen möchte, gibt es hier meinen Sessionplan in der Übersicht. Ich freue mich darauf, schon im Vorfeld weitere TeilmehmerInnen der rp13 kennenzulernen, die die gleichen Sessions besuchen oder dazwischen Lust auf einen Plausch haben.

Montag, 6.5

12.15-13.15, Aufruf zum metakulturellen Diskurs
Gunter Dueck soll live noch besser sein. Leider hatte ich bisher noch nicht die Ehre, dem Businessvordenker zu lauschen. Das wird jetzt nachgeholt und ich hoffe mir davon einen ähnlichen Impuls wie von Peter Kruse vor zwei Jahren.

13.30-14.30, Code Literacy – Verstehen, was uns online lenkt
Nach meinen vergeblichen Versuchen, mit der Code Academy das Programmieren zu erlernen, erhoffe ich mir durch diese Session neue Wege und vorallem Motivation aufgezeigt zu bekommen. Noch immer bin ich auf der Suche nach einem eigenen Projekt, bei dem ich meine Code-Kenntnisse aufbauen und testen kann.

14.45-15.45, YouTube – zwischen Wildwest und Goldgrube
Es ist eine Binsenweisheit, dass YouTube mittlerweile zur zweitwichtigsten Suchmaschine geworden ist. Gerade jüngere Zielgruppen erfreuen sich an Stars wie „Herr Tutorial“. In der Session will ich mir Erfolgskonzepte abschauen und Inspiration für eigene Formate holen.

16.00-17.00, Finanzblogs: Intellektuelle Elite oder verständliches Massenmedium?
Finanzblogs hatte ich bis dato noch gar nicht auf dem Radar. Ich bin gespannt, ob es wirklich unabhängige Angebote gibt oder sich doch große Banken und Versicherungen dahinter verbergen. Vielleicht springt ja auch der eine oder andere Anlagetipp mit heraus.

17.15-17.30, Zivilkapitalismus. Wir sind die Wirtschaft
Schade, dass die Session nur so kurz angesetzt ist. Trotzdem bin ich gespannt, ob echte Alternativen aufgezeigt werden oder ob doch nur die „Shared Economy“ beschworen wird.

19.45-20.45, Überraschungsvortrag II
Dann heißt es schon das Handtuch an der Stage 1 auslegen, wenn Sascha Lobo zum großen Überraschungsvortrag kommt. In den letzten Jahren soll das ja ganz gut gewesen sein. Dieses Highlight möchte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

anschließend: #rp13sport: Sportblogger & -twitterati Treffen
Leider werde ich dann ein wenig später zum Sportbloggertreffen kommen. Zusammen mit Klaas Reese werde ich dann die anderen Teilnehmer davon überzeugen, warum Hannover 96 doch kein Scheißverein ist. Wenn das nicht klappt: auch kein Beinbruch. Ich freue mich auf das Kennenlernen.


Dienstag, 7.5

10.30-11.00, 10 tips to grow your Positive Entrepreneurial Energy
Als Selbständiger ist man ständig auf neuen Input und Inspiration angwiesen. Das erhoffe ich mir von Catherine Barba, die schon auf der Social Media Week Hamburg im Februar mit ihrem Vortrag überzeugt haben soll, wie mir die DMW versicherten.

11.45-13.00, Lunch Beat
Noch bevor die erste Veranstaltung in Hamburg stattfand, erzählte mir meine Schwiegermutter von der ersten Auflage in Kopenhagen. Damals fand ich das ganze Vorhaben (Tanzen in der Mittagspause ohne Alkohol) noch etwas konfus, doch nach der Teilnahme am Lunch Beat auf der Social Media Week ist für mich klar, dass ich hier wieder mit dabei bin.

12.30-13.30,  You Can Turn Off the Public Internet But You Can’t Turn Off the Internet Public
Ein wenig Netzpolitik darf bei einem re:publica Besuch auf keinen Fall fehlen. Ich bin gespannt, welche Beispiele für die Konspiration von Unternehmen und Staaten zur Kontrolle des Internets angebracht werden und ob es sich dabei wirklich auch um neue oder besorgniserregende Fälle handelt.

13.45-14.45, Browser Fingerprinting: Tracking ohne Spuren zu hinterlassen
Als Digital Native habe ich kaum Angst vor zu wenig Datenschutz oder Privatsphäre, dennoch kann es lohnen, zu wissen, was alles im Hintergrund beim Aufruf von Webseiten abläuft. Besonders interessieren mich die möglichen Schutzmaßnahmen gegen Browser Fingerprinting.

15.00-16.00, Life with extra Senses – How to become a Cyborg
Ich habe ja ein ganz großes Faible für die Quantified Self-Bewegung. Schon seit Jahren nutze ich Nike+, habe meine Gene bei 23andme analysieren lassen und zeichne meine Bewegungen mit der App „Moves“ minutiös und metergenau auf. Mal sehen, ob ich an dieser Session auch Gefallen finden werde. Klingt ja alles ein wenig scary…

16.15-17.15, Interactive Landscapes
Das Zusammenwachsen von Digital und Analog fasziniert mich als Beobachter. Leider kann ich weder designen, noch musizieren oder coden, als dass ich zu derlei Projekten viel beisteuern könnte. Aber meine Kreativität und Querdenke sollte reichen…

ab 19 Uhr: Reich werden mit dem Internet? So geht’s! DMW-Themenabend während der re:publica
Nach dem Lunch Beat zum Tagesausklang dann gleich die zweite Session mit starkem Hamburg-Bezug. Als Unterstützer der DMW hoffe ich dann, endlich auch mal meine Fördermitgliedschaft abschliessen zu können und viele bekannte und neue Gesichter zu sehen. Wie ich mit dem Internet Geld verdiene weiß ich ja schon: als Digitalberater. Aber neues Wissen kann auch nie schaden…

 

Mittwoch, 8.5

10.00-11.00 3D Printing: (How) can we make it a third industrial revolution?
3D-Printing soll die Zukunft gehören, doch aus den Labs hört man bereits, dass der Durchbruch noch auf sich warten lasse. Mittelfristig soll sich aber eine Makerszene etablieren, die kleinere Auftragsarbeiten als Werkstatt per 3D-Druck erledigt. Ich bin gespannt, ob ich in dieser Beginner-Session noch wirklich Neues lerne.

11.15-11.45, Lernen Lernen lernen im persönlichen Lernnetzwerk. Wie im digitalen Zeitalter eigensinnig und gemeinsam gelernt wird
Vielleicht wird diese Session das Highlight für mich. Als Selbständiger bin ich darauf angewiesen, mich ständig weiterzubilden, um meine Kunden auch adäquat und kompetent in digitalen und anderen Fragen beraten zu können.

13.45-14.45, Wie das Internet literarisches Schreiben verändert
Immer mehr Kunden fordern das suchmaschinenoptimierte Schreiben, um bessere Platzierungen bei Google zu erreichen. Das ist manchmal ziemlich anstrengend und lässt die Lust am Schreiben merklich sinken. Ob es anderen auch so geht? Welche Mittel gibt es dagegen? Ich bin gespannt.

15.00-16.00 It’s not a fax machine connect to a waffle iron
Zum Abschluss noch einmal Stage 1 und ein großer Name. Hoffentlich hält  Cory Doctorow, was er verspricht. Danach mache ich mich vermutlich gleich auf den Weg in die hanseatische Heimat, ehe ich die Eindrücke meiner ersten re:publica über die Feiertage im hohen Norden verdaue.

 

Ebenfalls ihre Sessionplanung niedergeschrieben haben Henning Groß (Netzkombyse) und Daniela Richardon (rassambla), die ich auf einigen Sessions treffen werde.

0 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Meine re:publica Sessions 2013

  2. Pingback: So findet ihr mich auf der rp13 -

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.