Suche
Suche Menü

Trends 2011: Viel mehr als Mobile

FaceTweet it!

Knapp 80 Interessierte verfolgten die letzte Ausgabe des Social Media Club Hamburg (SMCHH) in diesem Jahr zum Thema „Trends 2011“. Heike Scholz (Mobile Zeitgeist) und Uli Hegge (ehem. Wunderloop / Burda Innovation Lab) präsentierten in den Räumlichkeiten von Proximity am Zirkusweg in St. Pauli ihre Thesen zu den möglichen Mega-Trends im kommenden Jahr. Schnell wurde deutlich, dass die Zukunft viel mehr als „nur“ mobil zu verstehen ist.

Heike Scholz führte die Anwesenden in ihrem Vortrag in die große weite Mobile-Welt. Schon 2012 werden mehr Smartphones verkauft werden als Notebooks und PCs zusammen. Der Trend wird noch eindeutiger bei einem Blick auf die Zahlen: Knapp 1,8 Mrd. Menschen besitzen ein Internetanschluss, 5 Mrd. haben hingegen ein Mobiltelefon. Klar, dass sich vor allem der Handel dieser Entwicklung nicht auf Dauer wird verschließen können. Der mCommerce steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen, erst kürzlich sorgte Amazon mit seiner Preisvergleichs-App jedoch für etwas Wirbel. „Der Handel sollte sich anstrengen und endlich mit Mobile-Themen beschäftigen“, so das Fazit der Beraterin.

Heike Scholz (Mobile Zeitgeist) und Uli Hegge (i. Gr.) referierten beim SMCHH.

Heike Scholz (Mobile Zeitgeist) und Uli Hegge (i. Gr.) referierten beim SMCHH.

Ulli Hegge hingegen machte in seinem Vortrag deutlich, dass Mobile und Social schon lange keine Trends mehr, sondern längst als grundlegende Funktions- und Kommunikationsformen nicht mehr wegzudiskutieren sind. Hegge erwartet vom kommenden Jahr nicht weniger als strukturgebende Entscheidungen für die Zukunft. In den kommenden zwölf Monaten könnten Mega-Themen wie Datenschutz (und der Umgang mit Daten als Währung), Sensorik (Devices am iPad geben bsp. Aufschluss über den Nutzungskontext; neue Dienste entstehen) und Near Field Communication auch schon in den Massenmedien eine Rolle spielen. „Unsere Aufgabe als Digerati ist es dann, die Diskussion in richtige Bahnen zu lenken und nicht wie bei Google Street View den Simplifizierungen von Presse und Politik den Raum überlassen“, so das Fazit vom ehemaligen Leiter des Burda Innovation Lab.

Aber auch der SMCHH wird 2011 neue Wege beschreiten und auf große Club-Tour gehen. In den nächsten zwölf Monaten will das Team um Pedro Anacker, Lasse Lüders, Romy Mlinzk, Dr. Jan C. Rode, Achim Schnell, Stefan Ukena und Lars Wehmeyer durch die Hansestadt touren und direkt vor Ort bei Agenturen, Meinungsmachen, Auftraggebern und Digital Natives diskutieren. Mehr Infos gibt es in den kommenden Tagen auf der Website des SMCHH.

Add to FacebookAdd to DiggAdd to Del.icio.usAdd to StumbleuponAdd to RedditAdd to BlinklistAdd to TwitterAdd to TechnoratiAdd to Yahoo BuzzAdd to Newsvine

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Warum ich mich wie ein Krautreporter fühle - Der Medienlotse

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.