Suche
Suche Menü

Medienlotse liest: Webexzellenz im E-Commerce

[tweetmeme source=“jancrode“ only_single=false]

Im ganzen Hype um das Web 2.0 wird gern vergessen, dass soziale Netzwerke mittlerweile auch eine große Rolle im E-Commerce spielen. Unter anderem aus diesem Grund haben Gerrit Heinemann und Andreas Haug das Buch Web-Exzellenz im E-Commerce: Innovation und Transformation im Handel
zusammengestellt. Besonderes Plus: Fast jeder Beitrag weißt auf die Wichtigkeit von unternehmensinterne Veränderungsprozessen hin, um die Transformation vom alten Handelsunternehmen zur Web-Exzellenz zu schaffen. Nicht zuletzt deshalb haben die Autoren auch viele Beispiele aus der Praxis zusammengetragen, u.a. gibt das Buch intime Einblicke in die Arbeitsweise von brands4friends, smatch, mindwyse, Tube4Fashion, Douglas.de, Galerika-Kaufhof.de, hagebau.de und der Otto Group.

Web-Exzellenz im E-Commerce: Innovation und Transformation im Handel

Web-Exzellenz im E-Commerce: Innovation und Transformation im Handel

Leider hat das Buch über weite Strecken einen ausgesprochenen Lehrbuchcharakter (richtet sich neben Führungskräften in der Konsumgüterindustrie und im Handel auch an BWL-Dozenten und -Studenten mit den Schwerpuntken Marketing und Handel), doch wer mit der kompakt-wissenschaftlichen Darstellung umzugehen weiß, wird schnell auf innovative Ansätze und wichtige Erkenntnisse zur Zukunft des E-Commerce stoßen: Schon heute führen 25 Prozent der Suchanfragen zu den weltweiten Top20-Marken zu Bewertungsportalen und User-Kommentaren (User Generated Content). Social Media dient immer früher als Anlaufpunkt für Kaufentscheidungen (Point of Decision), ehe über weitere Netzwerke der passende Anbieter herausgesucht wird. Schon alleine deshalb müssen sich Konsumgüterhersteller – so fordern es die Herausgeber – in der „hohen Schule des Internet-Handels“ versuchen.

Auch kommende Trends finden in den Beiträgen ihren Raum: schon bald werden user über berührungsempfindliche Bildschirme ihrem Kauferlebnis eine haptische Komponente hinzufügen oder sich mittels 3D-Anwendungen über passende Möbel oder die neusten Mode-Styles zu informieren und diese in ihre Umgebung einzupassen (Anmerkung des Medienlotsen: Die Fußball-WM sind in den vergangenen Dekaden jeweils ein guter Indikator für die technische Entwicklung gewesen. So wurden 2006 HDTV und Mobil-TV gepusht, 2010 sind es neben 3D auch IPTV und die Social Media-Einbindung). Auch Social Media Monitoring in Form von Echtzeitanalysen sozialer Netzwerke (hier vorallem Twitter) muss auf der Agenda jedes Unternehmens stehen, welches Web-Exzellenz im E-Commerce anstrebt.

Fazit: Typisch Deutsch irgendwie, das die hier in diesem Buch versammelten Experten ihr Licht gleichsam unter den Scheffel stellen. Wäre des Buch in den USA erschienen und/oder von einem Handelsprofi verfasst, würde sich die Szene vor Freude gewiss überschlagen. Dennoch muss der etwas dröge Schreibstil kein Nachteil sein, denn bei Web-Exzellenz im E-Commerce: Innovation und Transformation im Handel steht der Wissenserwerb klar im Vordergrund. Dieser gelingt auch rundum durch die große Themen- und Autorenbreite, die klaren Gliederungen und vielen präzisen Formulierungen. Anstelle von Autorenportraits wäre zum Ende eine Indexierung jedoch die bessere Wahl gewesen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.