Suche
Suche Menü

Wochenwelt (11)

[tweetmeme source=“jancrode“ only_single=false]

Die elfte Ausgabe der Wochenwelt präsentiert in kurzer und knapper Form, welche Neuheiten und Meldungen es in den letzten sieben Tagen nicht in den Blog des Medienlotsen geschafft haben.

Trigema umgeht Social Media-Falle
Trigema-Chef Wolfgang Grupp ist bekannt für seine markigen Ansichten zum Wirtschaftsleben in Deutschland. In der letzten Woche beklagte er in einem Interview mit dem Blog Innovativ.in, dass die Welt ohne Internet besser sei und bezeichnete Twitter-Nutzer als Idioten. Daraufhin äußerten sich die Twitter-Gemeinde und Blogger kritisch, doch noch bevor Massenmedien die Story aufgriffen und die erhöhte Aufmerksamkeit wie im Falle Nestlé zu einem Imageschaden geführt hätte, entschuldigte sich Grupp auf der Facebook-Seite seiner Firma für die Äußerungen.

Was sind eigentlich Social Media-Newsrooms?
Wer sich schon immer mal gefragt hat, was Social Media-Newsrooms (SMN) sind, sollte mal auf dieser Seite vorbeischauen. PR-Experten haben hier die gelungensten Beispiele zusammengetragen und kommentiert. Dabei bekommen Firmen, die ebenfalls einen Newsroom ins Leben rufen wollen, wertvolle Anregungen. Ach ja, SMN bedeutet im Grunde nichts anderes als „Pressemitteilungen 2.0„, also eine Seite mit Web 2.0-Ressourcen zur Information und Weiterverarbeitung.

Twitter ist mehr als „nur“ ein soziales Netzwerk
„Netzökonom“ Holger Schmidt hat einen interessanten Beitrag über Twitter verfasst. Der Kurznachrichtendienst ist mehr als nur ein soziales Netzwerk, denn wie Analysen ergeben haben, dient Twitter vorallem der Verbreitung von Nachrichten. Auch der Medienlotse folgt hauptsächlich Influencern aus seiner Branche und verwandten Themengebieten. Es ist schon manchmal erstaunlich bei Twitter mitzuerleben, wie sich Nachrichten verbreiten (oder auch nicht).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.